Mango-Cashewkugeln mit Kokos

29. August 2013

Süß, orange und rund – der Inbegriff des Erd-Elements! Und trotzdem ein ausgewogener 5-Elemente-Snack: Mango und Limette verleihen den kleinen Kugeln eine süße Säure und Salz gibt die nötige Balance. Mit den rohen Zutaten perfekt für die warme Jahreszeit und mit der Wärme von Vanille trotzdem für das ganze Jahr geeignet. Mit cremigen Cashews, knusprigem Kokos und einer Farbe, die einfach gute Laune macht! Auch wenn die Sonne gerade mal nicht scheint 🙂

Zutaten für ca. 22 Stück:

  • 
100 gr Cashewbruch
  • 100 gr getrocknete (ungesüßte!) Bio-Mangoscheiben*
  • 80 gr Kokosraspel
  • 1 Vanilleschote
  • Abrieb von 1 Bio-Limette
  • 1 Prise Salz
  • 
1 Prise Kurkuma, nach Bedarf

Den Cashewbruch für 4 Stunden in Wasser einweichen. Das Einweichwasser abgießen.
Die Mangos für 20-30 Minuten in Wasser einweichen, bis sie weich aber nicht matschig sind. Einweichwasser abgießen und überschüssige Flüssigkeit aus den Mangos drücken.
Die Vanilleschote mit dem Rücken eines Messers der Breite nach glatt streichen, längs vorsichtig einen Teil der Schote aufschneiden, die Schote öffnen und mit dem Rücken der Messerspitze das Vanillemark herauskratzen.
In einem Mixer alle Zutaten, bis auf 30g Kokosraspel und Reismalz, zu einer klebrigen Masse verarbeiten. Gegebenenfalls eine Prise Kurkuma unterarbeiten, um die orange Farbe zu unterstützen. Da der Geschmack von Kurkuma sehr mild ist, wird man das nicht rausschmecken.
Die Masse mit einem Teelöffel abstechen und mit den Händen zu Kugeln formen. In Kokosraspel wälzen und kühl lagern. Im Kühlschrank halten sich die Kugeln bis zu 2 Wochen – insofern sie nicht vorher vernascht werden 🙂

* weil ohne chemische und synthetische Mitteln behandelt!