Warmer Wintersalat

18. Februar 2020
Es ist Mitte Februar und das Wetter spielt verrückt. Jedenfalls kommt es mir so vor – Stürme, Hagel, Sonne, Regen und krasse Temperaturschwankungen.

Die Frage, ob das normal ist, ist müßig, lieber sollten wir uns fragen, wie gehen wir damit um. Denn obwohl es noch Winter ist, blühen die Krokusse im Garten und verbreiten schon frühlingshafte Gefühle. Weg mit den dicken Winterklamotten und her mit viel Luftigkeit und Leichtigkeit, ruft es in mir. Und auch in der Küche hab ich Lust auf Frisch, Grün und Leicht! Wenn es Dir auch so geht, dann aber Achtung: Noch ist der Winter nicht vorbei und deshalb tun wir gut daran, den Körper noch mit genügend Wärme vor Kälte, Wind und Nässe zu schützen – gerade weil diese momentan immer wieder sporadisch über uns hereinbrechen. Also besser noch eine Weile den Wintermantel tragen, den Schirm bereit halten und auch in der Ernährung noch für genügend gekochte Komponenten sorgen, um nicht noch eine unnötige Erkältung einzufangen. Wie zum Beispiel mit diesem warmen Wintersalat, der das Bedürfnis nach grüner Frische bedient und gleichzeitig auch viel Wärme auf die Teller bringt, leicht schmeckt und nährend wirkt. So können wir uns schon gut auf den Frühling einstimmen, ohne uns vom Wetter verrückt machen zu lassen!

Zutaten für 4 Personen:
  • 1 Blumenkohl, in kleine Röschen zerteilt
  • 2-3 Möhren, geschält und in 1 cm dicke Stücke geschnitten
  • 1 Fenchel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 gelbe Paprika
  • 400 g gekochte Kichererbsen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-3 El Rapskernöl
  • ½ Tl Salz
  • 2 Tl gemahlener Koriander
  • 200 g Babyspinat
  • 1 El Zitronensaft
  • 3 El Olivenöl
  • 1 Tl Reismalz
  • 1/2 Bund Dill
  • Optional: 1 El Dukkha (das Rezept findest du hier)

Ofen auf 200° Ober- und Unterhizte vorheizen.

Das vorbereitete Gemüse und die Kichererbsen in eine große Schüssel geben und mit Rapskernöl, Salz und Koriander vermischen.

Alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ca. 30-35 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit das Gemüse wenden.

Nach der Backzeit das Gemüse etwas abkühlen lassen.

Inzwischen den Spinat waschen und trocken schleudern. Zitrionensaft, Olivenöl und Reismalz zu einem Dressing anrühren und in einer großen Schüssel mit dem Salat vermengen. Den Dill hacken.

Das abgekühlte Backofengemüse unter den Spinatsalat heben, mit Dill und optional mit Dukha bestreuen.

 

Foto Copyright Sylvia Fountaine