Süßes Himbeer-Hummus

28. Juni 2019
Süßes Himbeer-Hummus mit Blaubeer-Zitronen-Topping! Ein Frühstück? Ein Aufstrich? Ein Dessert? Alles in einem!

Normalerweise lasse ich ja morgens nichts auf meinen warmen Porridge kommen, aber bei 26 Grad in der Früh, muss auch ich passen 😉 Das heißt aber nicht, dass ich auf Müsli, Joghurt, Obst & Co. umschwenke, die meinen Körper zu stark kühlen würden. Da ist eher Erfrischung angesagt und genau das macht dieses wunderbar cremig-süße Hummus aus gekochten Kichererbsen, frischen Himbeeren und Blaubeeren mit spritziger Zitrone.

Wusstest du, dass Hülsenfrüchte einen Sonderstatus unter den Nahrungsmitteln genießen, weil sie zu den eiweißreichen Nahrungsmitteln wie auch zu Gemüse zählen? Sie sind nicht nur reich an Eiweiß, Zink und Eisen, sondern enthalten auch Nährstoffe, die in dieser Konzentration nur bei Gemüse vorkommt, wie z.B. Ballaststoffe, Folat und Kalium. Mit Hülsenfrüchten bekommen wir also das Beste aus beiden Kategorien und gleichzeitig ein Nahrungsmitteln das von Natur aus wenig gesättigte Fette, Salz und überhaupt kein Cholesterin enthalten.

Und sie können noch mehr: Die umfassendste bisher durchgeführte Analyse zu Ernährung und Krebs wurde 2007 vom American Institute for Cancer Research veröffentlicht. Nach dem Durchfrosten von über einer halben Million verschiedener Studien erstellte ein Team aus 9 unabhängigen Wissenschaftlern aus der ganzen Welt einen wissenschaftlichen Konsensbericht, der von 21 der renommiertesten Krebsforschern weltweit überprüft wurde. Eine ihrer Empfehlungen zur Krebsvorbeugung besteht darin, zu jeder Mahlzeit Vollkorn und/oder Hülsenfrüchte zu verzehren. Nicht einmal pro Woche oder einmal am Tag. Bei jeder Mahlzeit!

Mit Getreideporridge zum Frühstück ist es ja recht einfach, der Empfehlung zum Vollkornverzehr zu folgen, aber mit Hülsenfrüchten? Wer bitte isst Hülsenfrüchte zum Frühstück, magst Du jetzt denken? Überraschenderweise sehr viele Menschen auf der ganzen Welt. Ein traditionelles englisches Frühstück enthält eine herzhafte Kombination aus gebackenen Bohnen auf Toast, Pilzen und gegrillten Tomaten. Ein japanisches Frühstück umfasst traditionell auch eine Misosuppe mit Tofu (also Sojabohnen), in Südindien essen Kinder morgens oft Idli, gedämpfte kleine Küchlein aus Linsenmehl und in USA sind morgens Vollkornbagel mit Hummus keine Seltenheit. Bämm! Und wir? Wir können jetzt erstmal in diesem Hummus schwelgen (das natürlich auch mit anderen Beeren funktioniert) bis die Temperaturen uns wieder Lust auf warmen Porridge machen Und dann ganz einfach zerdrückte weiße Bohnen (z.B. Cannellini) unter unser Porridge mischen – sieht man nicht, schmeckt man nicht, warum nicht?

Quelle: How not to Die, Dr. Michael Greger mit Gene Stone, Unimedica Verlag
Foto: Guido Koch Fotografie

 

Himbeer-Hummus:
  • 400 g gekochte Kichererbsen
  • 2 El weißes Mandelmus
  • 100 g Himbeeren
  • 3 Medjoul-Datteln

pürieren.

 

Blaubeer-Topping:
  • 1 Handvoll Blaubeeren
  • 1-2 Tl Zitronenmus (Zitrone grob schälen, so dass die weiße Haut noch größtenteils dran bleibt und pürieren. Im Kühlschrank aufbewahren für schnelles Abschmecken von Salatsaucen, Dips etc.)
  • 1 Tl gemahlener Leinsamen

vermischen und über das Hummus geben.