Meal Prep

Einfach gesund ernähren mit Meal Prep

17. Februar 2022

Wir alle wünschen uns eine gesunde Ernährung im Alltag.

Und bei den meisten Menschen scheitert sie nicht am Wissen, sondern am Alltag. Denn die meisten Menschen wissen, dass Gemüse gesünder ist als Burger, dass ein warmes Frühstück besser ist als ein Marmeladenbrötchen, dass die Schoki zwischendurch und die Chips am Abend weder förderlich für die Gesundheit noch fürs Gewicht ist. Aber wenn der Tag lang war, wenn der Hunger groß ist und wenn es schnell gehen soll, dann nutzen uns doch oft die besten Vorsätze und all das Wissen von einer gesunden, ausgewogenen Ernährung nicht mehr viel und wir fallen zurück in alte, bequeme Ernährungsmuster, die alles andere als gesund sind.

 

Deshalb lohnt es sich, mit Meal Prep auseinanderzusetzen, damit eine gesunde Ernährung nicht nur am Wochenende stattfindet, sondern auch im Alltag. Gerade im Alltag, wenn es stressig zugeht und wenn viel von uns abverlangt wird! Denn die Energie dafür, um all das zu leisten, was zu leisten ist, und um vielleicht sogar auch noch mehr tun zu können, nämlich all das, worauf wir nach Feierabend noch Lust haben, ziehen wir aus unserer Ernährung. Genauso wie die Nährstoffe, die wir brauchen, um gesund zu bleiben und unser Immunsystem zu stärken – kurz, alles was wir brauchen, um körperlich, mental und emotional stabil zu bleiben, bekommen wir aus einer täglichen gesunden und ausgewogenen Ernährung.

 

Meal Prep ist nichts neues!

Meal Prep klingt modern und neu, aber tatsächlich ist das Thema gar nicht neu! Früher nannte es man es einfach Kochen auf Vorrat und unsere Mütter und Omas waren Profis darin. Und du kannst es auch werden!

Wie? Das erfährst du in der heutigen Folge von Naturally You! Ich teile ganz einfache und alltagstaugliche Tipps und Tricks mit dir, mit denen du es schaffst, deine Mahlzeiten zu planen und vorzubereiten, so dass du auch in stressigen Phasen von einer konsequent gesunden Ernährung profitieren kannst.

 

In der Folge erfährst du

  • was Meal Prep konkret bedeutet und beinhaltet.
  • warum du mit Meal Prep Zeit, Geld und Nerven sparst.
  • wie Meal Prep dir zu einer Wohlfühlfigur verhelfen kann.
  • wie du den Einstieg findest.
  • worauf du achten solltest.

Viel Freude damit!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Captivate zu laden.

Inhalt laden

Vorräte, die sich besonders gut für Meal-Prep-Mahlzeiten eignen

Wer einen gut gefüllten Vorratsschrank Zuhause hat, kann in Kombination mit frischem Obst und Gemüse immer schnelle und gesunde Mahlzeiten zaubern. >>HIER findest du die Basics meiner Vorratskammer.

 

Planung ist alles, so auch bei Meal Prep.

So geht’s ganz einfach:

 

Rezepte

Such dir einfache Lieblingsrezepte für deine Wochenpläne raus – im Idealfall welche, die du schonmal gekocht hast und beherrscht. Lass dir neue oder aufwändige Rezepte lieber für das Wochenende, wenn du Zeit und Nerven hast, Neues auszuprobieren.

 

Wochenplan

Ein Wochenplan hilft, um die Rezepte so auszuwählen, dass sie möglichst aufeinander aufbauen. Kochst du eine bestimmte Mahlzeit vor, kannst du diese auch am darauffolgenden Tag mühelos verwerten, indem du sie mit anderen Zutaten neu kombinierst. So merkst du schnell, welche Zutaten und Mahlzeiten sich gut weiterverwerten lassen und was du frisch brauchst. Auch hilft ein Wochenplan dabei, den Überblick zu behalten, was du wann kochen und essen wolltest. >>HIER findest du eine Vorlage für einen Wochenplan, den du dir herunterladen und jede Woche neu ausdrucken und verwenden kannst.

Mein Tipp: Heb dir die „alten“ Pläne aus vorangegangen Wochen auf, um sie nach und nach zu wiederholen. Damit sparst du dir zusätzliche Zeit beim Zusammenstellen deiner Meal Prep Mahlzeiten.

 

Einkaufsliste

Sobald dein Plan für die Woche steht, geht es ans Einkaufen. Aber bitte mit Einkaufsliste! Eine, die deinen gesamten Wochenplan umfasst, und dir erspart, unnötig oft Einkaufen gehen zu müssen. Und die dich auch davor schützt, unnötige Lebensmittel einzukaufen.

Wenn du in Sachen Vorräte gut aufgestellt bist, brauchst du nur noch frischen Zutaten einzukaufen und wirst vielleicht überrascht sein, wie wenig das tatsächlich für eine ganze Woche sein kann. Da ich die Läden kenne, in denen ich einkaufe, stelle ich mir meine Einkaufsliste immer so zusammen, wie mir die Lebensmittel auf meinem Gang durch den Laden begegnen. Das macht den Einkauf gleich sehr viel leichter und spart enorm viel Zeit.

 

Du brauchst Rezept-Ideen?

Suche dir für den Anfang am besten eher einfache Gerichte aus, die dir gut schmecken und sich geschickt kombinieren lassen. So überforderst du dich nicht gleich am Anfang und behältst den Spaß an der ganzen Sache. Starte zum Beispiel zunächst mit einem gesunden Meal Prep Frühstück. Meal Prep Frühstücks-Rezepte findest du hier.

 

Weitere, einfache und leckere Meal Prepping Ideen für den Anfang sind zum Beispiel:

 

Snacks: Energiebällchen, süße oder herzhafte Mandeln, Kompotte
Mittagessen: Getreidegerichte mit Eiweiß, Salate und Pickles als Beilage
Abendessen: Suppen und Eintöpfe

 

 

Alles Liebe, 

deine Sabine

 

>> Hier findest du mich übrigens mit allen Folgen bei deiner Lieblings-Podcast-Plattform!