Bratapfel - einfach köstlich

Bratapfel – einfach köstlich!

10. Dezember 2020

Ich will ehrlich sein, in der Adventszeit schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Das eine, das gerne auf Zucker so gut es geht verzichten möchte und das andere, das einfach klassisches Weihnachtsgebäck wie Stollen, Zimtsterne und Lebkuchen liebt und ein bisschen weinen muss, wenn dabei auf Zucker verzichtet werden soll… Ich weiß, es geht und so backe ich auch, aber trotzdem! Menno 😉

 

Umso mehr freue ich mich, wenn es etwas Süßes gibt, dass echt keinen Zucker braucht! Wie dieser Bratapfel, der so unglaublich köstlich schmeckt und dabei ganz ohne Zucker oder Marzipan auskommt. Ich verwende meistens ältere Sorten wie Boskop oder Cox Orange, die sind schön säuerlich und haben dennoch ausreichend Süße. Boskop eignet sich vor allem, weil er so schön mürbe wird. Wie Apfelmus in der Schale, das sich dann mit den anderen Aromen verbindet…. hmmmm zum Reinlegen!!

Und aus Sicht der TCM ist Bratapfel auch ein Volltreffer, weil er durch den natürlich süßen Geschmack harmonisierend, nährend und verdauungsfördernd wirkt. Also nicht nur perfekt am Nachmittag oder als Dessert, sondern durchaus auch als Frühstück! Probiert’s mal aus!

 

Pro Person:

  • 1 Boskop Apfel
  • Cranberries (oder Rosinen)
  • 3 Walnüsse
  • Zimt oder Lebkuchengewürz
  • 1 El braunes Mandelmus

Backofen auf 200 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Apfel mit einem Apfelstecher entkernen und etwas aushöhlen.

Walnüsse grob hacken, mit Zimt und Mandelmus vermischen und den Apfel damit befüllen.

Apfel auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech oder in eine ofenfeste Form setzen und ca. 25 Minuten backen.

Den Bratapfel entweder pur oder mit einer Sahne deiner Wahl genießen!

PS: Falls es Reste gibt, schmecken die übrigens köstlich zum Porridge am nächsten Tag!

PPS: Falls du noch mehr gesundes Süßes suchst, dann schau mal in meine Rezepte unter >> Süßspeisen