Zucchiniblüten

Vegan gefüllte Zucchiniblüten

31. Juli 2022

Augen- und Gaumenschmaus

Bonjour aus Frankreich! Ich mache gerade mit meinem Mann Urlaub in Südfrankreich und obwohl wir seit einigen Jahren jeden Sommer hierher fahren, komme ich aus dem Staunen und Schwärmen nicht mehr raus: diese wunderschöne Landschaft, dieses sanfte Licht, die unendlich vielen blau-grün-türkis Schattierungen von Himmel und Meer, das sensationell einfache und sensationell köstliche Essen und – natürlich – die Fülle der Wochenmärkte! Die Auswahl an Tomaten ist genauso verblüffend wie die Größen, die sie teilweise erreichen, und das mit einem so aromatischen Geschmack, dass so manche spanische Cocktailtomate neidisch wäre 😉

 

Aber ich möchte heute nicht über Tomaten schreiben, sondern über ein anderes Sommergemüse, das mich immer wieder begeistert: Zucchini. Immer wieder wird dieses wunderbare Gemüse als langweilig abgestempelt, was ich tatsächlich nachvollziehen kann, denn häufig werden sie so langweilig oder gar zermantscht zubereitet, dass einem schon beim Ansehen der Appetit darauf vergeht.

 

Dabei ist das Gemüse so wunderbar wandelbar, lässt sich herzhaft und süß zubereiten und ist zwar angenehm zurückhaltend im Geschmack, aber auf keinen Fall langweilig! Und weil Zucchini im Sommer Saison hat, ist sie jetzt besonders aromatisch. Aber auch aus Sicht der TCM sind sie jetzt empfehlenswert, denn sie

  • füllt unsere kostbaren Körperflüssigkeiten auf
  • löscht Durst
  • kühlt das Blut
  • leitet Hitze (und Feuchtigkeit) aus
  • stärkt Milz und Magen
  • reguliert den Stuhlgang (sanft abführend)
  • fördert das Wasserlassen

Quelle für die Wirkungen: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, Bacopa-Verlag

 

Also ein tolles Sommergemüse, das uns vor allem bei der Hitze wunderbar unterstützt, die ja gerade nicht nur in Frankreich, sondern auch in Deutschland herrscht.

 

Wenn du auch das Glück hast, Zucchiniblüten zu bekommen, dann probiere unbedingt dieses Rezept aus. Oft werden Zucchiniblüten mit Ricotta, Parmesan und Ei gefüllt, ich finde aber, dass es das nicht braucht und die Blüten in dieser veganen Variante sogar noch besser zu Geltung kommen.

 

Vegan gefüllte Zucchiniblüten

  • 30 g Pinienkerne
  • 8-10 Zucchiniblüten, je nach Größe
  • 60 ml Olivenöl plus extra Öl zum Bestreichen
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 200 g Vollkorneis
  • 380 ml Gemüsebrühe (das Rezept findest du >>HIER)
  • 2 aromatische Ochsenherz- oder Fleischtomaten, fein gehackt
  • 1 Bund Basilikum fein gehackt
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • Salz

 

Ofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen und fein hacken.

Zucchini vorsichtig waschen. Zucchiniblüten öffnen und die Blütenstempel mit den Staubgefäßen abknipsen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel darin glasig dünsten.

Reis hinzufügen, gut unterrühren und mit Gemüsebrühe aufgießen. Tomaten einrühren und mit geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis der Reis gar und die Flüssigkeit aufgenommen wurde. Pinienkerne und Basilikum einrühren, mit Salz abschmecken und etwas abkühlen lassen.

Vorsichtig die Mischung in die Zucchiniblüten füllen und in eine Backform legen. Zucchini längs einritzen, mit extra Olivenöl bestreichen und salzen. 120 ml Wasser in die Form füllen.

20-30 Minuten backen und zwischendurch immer mal wieder schauen, ob es noch extra Wasser in der Form braucht, falls die Zucchini zu trocken aussehen.

Warm oder auf Raumtemperatur servieren. Dazu passt ein leichter Sommersalat mit Zitrusdressing.