Topinambursuppe

Gesund und gestärkt in den Herbst!

21. September 2021

Es ist Herbst. Laut chinesischem Kalender tatsächlich schon seit Ende August (warum der chinesische Kalender anders rechnet als wir, erfährst du HIER) und obwohl die Tage gerade wieder herrlich sonnig sind, so spricht die kühle Luft, wie auch die kalten Morgen und Abende für eine Umstellung nicht nur in der Garderobe, sondern auch in der Ernährung.

 

Denn so, wie du jetzt sicherlich schon deine Sommerklamotten gegen wärmere Kleidungsstücke ausgetauscht hast, so ist es jetzt auch an der Zeit, die kühlende Sommerkost durch wärmende und nährende Speisen zu ersetzen, die deine Verdauung und dein Immunsystem für die kalte Jahreszeit stärken. Am leichtesten gelingt das mit einem warmen Frühstück (jede Menge Rezepte findest du hier) und einem großen Topf Suppe, der dir zu einem schnellen Mittagessen oder einem leichten Abendessen verhilft. Gerade wenn du oft unter Erkältungskrankheiten leidest, wirst du schon sehr von einer Umstellung des Frühstücks profitieren, denn ein „herkömmliches“ Frühstück, das zum Beispiel aus Müsli mit Milch oder Joghurt und Obst, Marmeladen- oder Käsebrot besteht, ist thermisch kalt, was zu Verschleimung und Kälte im Organismus führt und die Verdauungsorgane nachweislich schwächt. Und wenn deine Verdauung sowieso nicht die allerbeste sein sollte, dann ist es umso wichtiger, sie nicht noch zusätzlich mit thermisch kalter Nahrung zu belasten.

 

Stichwort Verdauung und Immunkraft!

Ich starte diese Woche wieder in eine Herbstkur, um in Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit den Darm zu reinigen und zu stärken. Schließlich sitzen 80% unserer Immunkraft im Darm, weshalb ein starker Darm auch maßgeblich an starken Abwehrkräften beteiligt ist. Wenn du auch an so einer Kur interessiert bist, um dich von Müdigkeit, von ewigen Verdauungsproblemen, von ständig kalten Händen und Füßen und von schwachen Abwehrkräften zu verabschieden, dann schau doch mal, ob du die Herbstkur nicht auch das Richtige für dich wäre! Mehr Infos findest du hier!

 

Und falls du noch Inspiration für eine einfache und leckere Suppe brauchst, dann findest du diese hier:

 

Topinambursuppe

Ist dir auch schon aufgefallen, dass immer öfter außergewöhnliches Gemüse wie lila Möhren, Mairübchen oder Gelbe Bete angeboten werden? Was manch einer für neumodische Züchtungen halten mag, ist tatsächlich das genaue Gegenteil: alte Gemüsesorten, die von Verbrauchern, Köchen und Produzenten wiederentdeckt werden. Sie liegen im Trend, beleben die Küche mit außergewöhnlichen Geschmäckern, frischen Farben und stecken voller Power. So wie Topinambur.

 

Topinambur schmeckt nussig-süßlich und erinnert optisch an eine Mischung aus Kartoffel und Ingwer und strotzt vor gesunder Inhaltsstoffe: Kalium, Zink, Magnesium und Calcium sind nur einige. Ebenfalls enthalten sind die für ihre antioxidative Wirkung bekannten Polyphenole. Sie gelten als entzündungshemmend und krebsvorbeugend. Außerdem steckt in Topinambur besonders viel Inulin. Dieses unverdauliche Kohlenhydrat fördert eine ausgewogene Darmflora, ist auch für Diabetiker geeignet und sorgt zusammen mit den vielen Ballaststoffen für eine gesunde Verdauung.

 

Aus Sicht der TCM nährt sie das Erd-Element, also unsere körperliche und psychische Stabilität, schenkt Wärme und Energie und unterstützt durch ihre helle Farbe außerdem das Metall-Element, das dem Herbst zugeordnet wird. Also perfekt für diese Jahreszeit!

 

Für 4 Personen:

  • 400 g Topinambur schälen, abspülen, ca. 1 cm groß würfeln.
  • 1 große Schalotte würfeln
  • 2 El Rapskernöl Buttergeschmack erhitzen. Topinambur- und Schalotten-würfel darin andünsten.
  • 1 El Ras-el-Hanout unterrühren, dann wahlweise
  • 100 ml Weißwein oder Gemüsebrühe zugießen und einkochen lassen.
  • 600 ml Gemüsebrühe und
  • 100 ml Reiscuisine zugießen und ca. 35 Min. mit geschlossenem Topfdeckel köcheln lassen.
  • 50 g Mandelblättchen anrösten.
  • Frische Petersilie hacken.
    Die Suppe pürieren und mit Salz abschmecken.
    Mit Mandelblättchen und Petersilie bestreuen.

Guten Appetit!